Gebrauchtwagen Teil 2

Lassen Sie das Auto überprüfen

Es ist wichtig, dass das Auto von einem Mechaniker inspiziert wird, um mögliche Probleme zu finden, und festzustellen, ob das Auto in einen Unfall verwickelt war. Einige Unternehmen machen mobile Checks, bei denen ein Inspekteur das Auto vor Ort betrachtet. Es ist besser, eine Inspektion bei einem Mechaniker zu machen, um nach Schäden unter dem Auto zu suchen. Während einige Käufer diesen Schritt überspringen, um die Kosten zu vermeiden, könnte es auf lange Sicht viel Geld bei Reparaturen einsparen.

Erstellen Sie eine Testfahrt-Checkliste

Zusätzlich zu den üblichen Dingen, die man beim Testfahren eines Autos berücksichtigt, wie zum Beispiel Beinfreiheit, wird Ihre Checkliste für eine Probefahrt weitere Punkte enthalten: problematische Geräusche und seltsame Gerüche zum Beispiel. Schauen Sie sich das Auto bei Tageslicht an und fahren Sie unter Bedingungen, die denen Ihres täglichen Gebrauchs entsprechen. Einige Experten empfehlen, Dinge mitzunehmen, mit denen Sie häufig reisen, um sicherzustellen, dass Ihre Artikel hineinpassen.

Bereit sein zu verhandeln

Wenn Sie den Preis eines Gebrauchtwagens verhandeln, dann ist Fachwissen Ihr bester Freund. Dazu gehört auch die Anzahl der früheren Besitzer, die Unfallhistorie des Fahrzeugs, fehlgeschlagene Haupt- oder Abgasuntersuchungen sowie der aktuelle Zustand des Autos und die Preise, zu denen die Autos des gleichen Modells in den letzten 30 Tagen verkauft wurden.

mts_howto